Wie find ich Stellplätze

Hallo zusammen…

Ich hab gedacht ich schreib euch mal ein paar Infos zu den “ üblichen“ Stellplatzführern… Da es in “ meiner“ Alleinfahrer Facebook Gruppe ( Mein Wohnmobil und ich ….) immer wieder zu Fragen kommt wie , wo finde ich schöne Stellplätze in der Region XY, welchen Stellplatzführer soll ich kaufen oder wie sieht es mit Stellplätzen im Land ??? aus und ich in den letzten Jahren so einige Bücher, Hefte und Apps getestet habe, teil ich meine Erfahrungen mal mit euch…. lieb ne 🙂

Also fangen wir mal ganz vorne an….

 Was sind überhaupt Stellplätze und warum nicht der altbewärte Campingplatz ? 

Stellplätze sind Orte die in 95 % ( sag ich jetzt mal) rein für Wohnmobile eröffnet worden sind. Es gibt Stellplätze in den uuuunterschiedlichsten Variationen, angefangen bei einfachen, wenigen Parkplatzbuchten auf einem Großparkplatz im Gewerbegebiet ohne Stromsäulen, Müll, Ver und Entsorgung usw, über große Schotterplätze ohne eingezeichnete Parkbuchten( was bedeutet ist wenig los hat man viel Platz, ist viel los kann es auch mal kuschelig werden), aber mit ein paar wenigen Stromanschlüssen, oder einer frisch Wasser Station ,bis hin zu rieeesigen Flächen mit großen Parzellen auf Rasen oder Schotter/ Rasen Mischmasch mit eigenem Stromanschluss an jeder Parzelle, ein Dusch und Toilettenhaus mehreren Ver und Entsorgungsstationen, einem Bäckerwagen und einer Rezeption zur Anmeldung…. Also wirklich, von 2 bis 300 „Stellplatzlücken“ kann alles dabei sein.

Und genau so unterschiedlich wie die Plätze, sind auch die Preise….Es gibt wenige schöne Stellplätze die toll liegen und viel zu bieten haben für 0 Euro, aber auch Stellplätze die sich für was gaaaanz tolles halten, am ADW liegen aber 20 Euro kosten. Von daher kann ich nur jedem empfehlen, der wie ich ,meist auf Stellplätzen stehen möchte NICHT nach dem Preis zu gehen…. Nochmal es muss nicht immer heißen nur weil ein Stellplatz 12-15 Euro kostet, das dieser besonders toll ist!

Warum Stellplatz und kein Camping… ganz einfach weil die Campingplätze deeeeutlich teurer sind. Natürlich bieten die die aller meisten Campingplätze auch vieeel mehr…. Viele haben Animation, einen kleinen Shop, große Duschhäuser, Waschmaschinen,  Wasser für die Wohnwagen direkt an der Pazelle, manchmal sogar einen Pool und wiesen zum Zelten.

All das brauche ich persönlich aber nicht, wenn ich mit dem Womo unterwegs bin, also muss ich auch nicht den teuren Preis zahlen. Wasser ist im Womo, Spühle auch, ich nutze ich die Womo Toilette und Dusche und brauche auch nicht unbedingt die Animation.

Allerdings gibt es meiner Meinung nach noch einen wichtigen Unterschied bei der Wahl ob Stellplatz oder Camping…. Meiner Meinung nach ( und bei vielen Stellplätzen wird es auch ganz klar vorgegeben) sind Stellplätze etwas für Leute die 1-2-3 Tage an einem Ort bleiben möchten und dann zum nächsten Ort weiter fahren. Die weeeenigsten Leute bleiben länger auf einem Stellplatz stehen ( ok es gibt auch die, die meinen sie belegen die kostenlosen Stellplätze über die gesamte Sommersaison, aber das sind die weeeenigsten, und zum Glück ist das auf den meisten Stellplätzen durch einen Wart auch nicht möglich).

Habe ich aber Familie und möchte 14 Tagen fest an einem Ort bleiben, die Kids wollen auch viel allein toben und die Eltern wollen entspannt die gesamte Zeit an einem Ort verbringen, dann ist der Campingplatz mit Sicherheit die bessere Wahl. Denn ein “ manko“ haben die Womo Stellplätze… es ist meist nicht gestattet, oder gern gesehen wenn Parklücken/ Parzellen reserviert werden… Heisst wer mit dem Womo weg fährt, ist weg und kann nicht sicher darauf vertrauen das er einen oder gar den selben Platz wieder bekommt, wenn er abends zurück kehrt.

Mittlerweile gibt es Stellplätze die haben ein Schrankensysthem und dort ist es möglich ein und aus zu fahren, aber das sind noch sehr wenige. Auf den meisten Plätzen heisst es weg gegangen, Platz vergangen!

Allerdings hat so auch jeder die Möglichkeit einen Platz zu ergattern und es gibt ein tägliches ein und ausfahren.

Wie finde ich Stellplätze?

Es gibt in jeder großen Buchhandlung eine ganze Ecke voller Campingutensilien… Ich habe mir damals, als das Womo noch neu war, 2 Stellplatzatlanten gekauft. Einmal den Stellplatzführer vom ADAC und dann den gaaaanz dicken Bordatlas. ADAC Stellplatzführer

Bordatlas 2015

Der Bordatlas hat unheimlich viele Stellplätze im Angebot und ist gerade für Reisen durch Europa gut geeignet. Der Stellplatzführer vom ADAC ist nicht ganz so ausführlich, hat aber gerade für Reisen innerhalb von Deutschland ein super Angebot. Ich persönlich finde den Bordatlas einfach sehr unübersichtlich, da fällt mir die suche nach bestimmten Orten beim ADAC Stellplatzführer deutlich leichter. Der Stellplatzführer liegt preislich bei knapp 20 Euro, der große Bordatlas bei ca 35 Euro. Beide Bücher werden jährlich in einer neuen Ausgabe herausgegeben.

Abgesehen von diesen beiden käuflich zu erwerbenen Büchern, gibt es noch das TOP PLATZ HEFT. Dieses Heft erscheint auch jedes Jahr neu, ist komplett KOSTENLOS und liegt entweder auf manchen Stellplätzen zum mitnehmen aus oder kann auf der TOP PLATZ Internetseite aus. Wie der Name es schon sagt, werden in diesem Heft ganz besonders gut ausgestattete oder in besonders guter Lage gelegene Stellplätze beschrieben. Ich schaue schon immer mal wieder gerne in dieses Heft, und bin auch schon einige der Plätze angefahren, und ja es waren immer gute Plätze. ABER…. und ich finde wichtig das sich das mal herumspricht (!!!). kostenloses TopPlatz Heft

Die aller meisten Leute denken, Stellplätze die in diesem Heft erscheinen, wurden besonders getestet, unter die Lupe genommen und als TOP PLATZ bewertet… dem ist nicht ganz so! Ein mittlerweile guter Bekannte führt einen Stellplatz und hat versucht in dieses Heft zu kommen, weil die aufgeführten Stellplätze dadurch schon sehr profitieren, aber… das ist ein reines Geschäfft. Um in dieses Heft zu kommen muss man eine große Summe zahlen, erst dann wird man erwähnt und aufgenommen. Es ist also eher so wie eine Werbeanzeige in ganz großem Umfang. Da sich das aber nur große, gut ausgebaute und somit viel angefahrene Stellplätze leisten können, kann man wieder von TOP PLÄTZEN sprechen…. aber es ist KEIN reines Zeichen für persönlich , getestete Qualität!

Des weiteren gibt es natürlich noch die Stellplatz APP’s .

Mittlerweile gibt es im Appstore schon einige Anbieter für Stellplatzapps. Ich habe schon 6 mittlerweile geladen und 3 auf dem Handy behalten.

Die erste die ich wirklich empfehlen kann ist die App von Campercontakt.

App CampercontaktDer Herausgeber kommt aus den Niederlande, und die gesamte App ist sehr „europäisch“ aufgebaut. Für Reisen in Deutschland ist sie wirklich gut, für Reisen in Europa unersätzlich. Meiner Meinung nach hat keine andere App so viele Stellplätze im Angebot, gerade im Ausland. Man kann die gesamten Stellplatzkarten auch offline nutzen, man kann im vor raus einstellen was man für  Suchkreterien benötigt ( bei mir z.B. immer Hunde erlaubt!) und kann sich Bewertungen anderer Stellplatzbesucher durchlesen. Die App zeigt Bilder der Stellplätze an, wenn andere User diese hochgeladen haben, alle möglichen Infos von Bodenbelag, anzahl der Parzellen, über sämtliche Einrichtungen bis hin zum Preis. Was ich besonders interessant an der App finde ist zum einen der direkte Link zur Navi App, man kann seine Routen eingeben oder aber auch andere , fertig erstellte Routen auf der Internetseite ansehen. Ich habe das Gefühl, gerade bei den einfachen, günstigen Stellplätzen hat die App ein besonders großes Angebot.

Der einzige Nachteil…. ich fand auf den ersten Blick war die voll Version der App unübersichtlich, da muss man sich ein bisschen rein denken.

Die 2. richtig gute App ist meiner Meinung nach die App von PROMOBIL….

ProMobil AppIch glaubeeeee, das ist auch die App die in Deutschland am bekanntesten ist. Die ProMobil App ist für Deutschland super, für Europa  ist das Angebot kleiner,bzw. es kommt sehr auf das Land an in das man fährt. Für Frankreich hab ich sie oft nutzen können, in Schweden nur ganz, ganz selten, weil das Angebot sehr klein war.

Die App ist sehr übersichtlich, die Bewertungen sind zu 99% auf deutsch, die App zeigt ebenfalls alle möglichen Infos zu den Stellplätzen, dazu aber auch noch allgemeine Wohnmobil Informationen aus der Presse, arbeitet ebenfalls per link mit mehreren Navi Apps zusammen, kann auch offline genutz werden, man hat zig einstell Möglichkeiten und was ich besonders gut finde, wenn man möchte kann man direkt auf einer Karte sehen, welche Stellplätze bis 5Euro kosten und welche darrüber liegen.

Als 3. hab ich noch die App vom ADAC auf dem Handy….

ADAC AppDie App ist ooooooookkkkk… Für mich bei weitem nich so gut wie die Apps von ProMobil oder Campercontakt, aber was ich gut finde ist der Draht zum ADAC. Man kann sein eigenes Konto eröffnen und so auch gleich auf wichtige Nummern oder Infos zu seinem ADAC Konto greifen. Als reine Stellplatz App find ich sie sehr unübersichtlich, hat weniger Stellplätze im Angebot und ich persönlich kann einfach nicht so gut mit Ihr arbeiten. Wobei man auch in dieser App viele Einstellungen vornehmen kann und die App offline nutzen kann.

Nutzt man zu den Stell aber häufig auch Campingplätze, so lohnt sich diese App schon deutlich mehr, da sie viele Campingplätze gleich mit im Angebot hat.

 

Zusammengefasst würde ich sagen… Wer eh viel mit seinem Smartphone macht und vielleicht auch gleich eine Navi App benutzt, für den lohnen sich sämtliche Stellplatz Apps mehr als die Bücher. Ich persönlich nutze die Bücher eigentlich so gut wie gar nicht mehr, sondern suche mir meine Stellplätze regelmäßig den Tag vorher im Cafe oder morgens beim Frühstück am Abreisetag über die Handy Apps. Gerade durch die offline Möglichkeit ist man auch total Netz unabhängig, der Nachteil an den Apps ist ganz klar, sie ziehen ordentlich am Akku und wenn man viele offline Länderkarten geladen hat ist der Handyspeicher belastet.

Einen gaaaaanz großen Vorteil in den Apps sehe ich darin, das man sie immer überall dabei hat, wenn man sein Handy hegt und pflegt, man hat alles zusammen ohne tierisch schwere, dicke Bücher mit zu schleppen und ( und das ist für mich ein super plus an den Apps) man zahlt sie einmal, und bekommt von da an regelmäßige Updates über neue Stellplätze oder irgendwelche Veränderungen. Bei den Büchern gibt es bloß eine jährlich neue Ausgabe, die dann natürlich jedesmal wieder neu gekauft werden muss und innerhalb eines Jahres gibt es viele neue Stellplätze, da kann sich ein Update schon lohnen.

Andererseits kann an der Technik natürlich auch immer mal was “ kaputt gehen“, von daher schadet es ganz sicher nicht, zumindest einen guten, gebundenen Stellplatzführer oder Bordatlas im Womo zu haben.

Wenn man sich dazu dann auch noch das kostenlose Top Platz Heft besorgt, sollte man eigentlich immer einen Stellplatz irgendwo in der nähe finden.

 

Sooooo ich glaube das war es erstmal, es ist schon wieder mitten in der Nacht,,,, Das heisst Augen zu und haiaaaaa machen! Die kleine Milla träumt, zuckt und schnarcht schon tief und fest…das ist soooo witzig wenn die träumt, da geht es manchmal richtig ab, mit bellen, knurren, zähne fletschen, im traum rennen und gaaaanz doll zucken… Früher ist die im traum so rumgehopst, da ist sie regelmäßig aus dem Körbchen gerutscht 🙂 Tssss, Hunde! 🙂

Wir wünschen euch eine guuuuute Nacht, schlaft schön und träumt gut,

eure Isa und das Träumerli

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s